Home Magazin Medizin

Ausbildung in der Medizinbranche

Viele Berufe sind im Gesundheitsbereich angesiedelt. Die Berufsbranche Medizin bietet hierbei auch interessante Ausbildungsberufe an. Im Mittelpunkt steht bei der Humanmedizin der menschliche Körper mit seinen biologischen Eigenschaften sowie bei der Veterinärmedizin das Tier. Ein Grundbezug zum Bereich der Medizin beim angehenden Auszubildenden ist deshalb wichtig.

Der medizinische Beruf umfasst die Diagnose von Krankheiten, das Wissen über die Behandlung und letztendlich die Pflege sowie Betreuung von kranken Menschen. Hierbei sind nicht nur studierte Mediziner gefragt, sondern auch geschultes Fachpersonal. Die Branche Medizin bietet sowohl duale wie auch schulische Ausbildungen an.

Fällt das Schlagwort Medizin, entsteht oft der Eindruck, dass für diese Berufe ein erfolgreiches Studium erforderlich ist. Aber diese Einschätzung ist weit gefehlt, denn in der Medizin gibt es viele Berufe, die im Rahmen einer gewöhnlichen Ausbildung erlernt werden können und genauso zur Gesundheit und Schönheit des Menschen beitragen wie die Berufe, die ein Studium der Medizin voraussetzen. Und wer sich für Medizin interessiert, muss nicht gleich nur Arzt werden. Welche Qualifikationen, also welchen Schulabschluss, man für eine Ausbildung in der Berufsbranche Medizin benötigt, ist abhängig davon, welchen Beruf du erlernen möchtest. Zu meist wird allerdings ein mittlerer Schulabschluss, also ein Realschulabschluss, gefordert. Um einen medizinischen Beruf zu erlernen, solltest du aber über Einfühlungsvermögen, Nervenstärke und körperliche Gesundheit verfügen.

  • Uniklinik Köln
  • Institut für praxisorientierte Weiterbildung GmbH
  • Bildungszentrum für medizinische Heilhilfsberufe GmbH
  • IDT Biologika GmbH
  • axicorp GmbH
  • Klinikum Nürnberg
  • Pharma Action GmbH
  • PARI Medical Holding GmbH