Home Magazin Frankfurt am Main

Frankfurt am MainFinde deine Ausbildung oder dein Studium in Frankfurt am Main und Umgebung

“Ei Gude Wie?” Mit diesen Worten begrüßen sich die Frankfurter im südhessischen Dialekt. Ein Satz mit drei kurzen Worten, der effizienter nicht sein könnte. Denn mit dem “Ei “ drückt der Begrüßende seine freudige Überraschung aus, sein Gegenüber zu treffen. Das “Gute” steht für die Höflichkeit, dem Gegenüber einen guten Tag zu wünschen und das “Wie” schließt mit der Frage nach dem Wohlbefinden die Begrüßung ab. Da braucht man sonst schon mal etwas länger für: “Freut mich dich zu sehen. Guten Tag. Wie geht es dir?” Wer Frankfurt etwas näher kennt, wundert sich nicht ob dieser Effizienz. Denn in Frankfurt wird gearbeitet! 

Frankfurt ist mit gut 750.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte Stadt Deutschlands. Der Ballungsraum Frankfurt hat 2,3 Millionen Einwohner und das Rhein-Main-Gebiet, offiziell “Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main genannt”, sogar 5,8 Millionen Einwohner. Frankfurt gilt als international bedeutender Finanzplatz, aber auch die starke Präsenz von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die Frankfurter Messe und die wichtigen nationalen und internationalen Verkehrsknotenpunkte machen Frankfurt zu einer ökonomischen Weltstadt. Die Frankfurter Skyline mit einigen der höchsten Wolkenkratzer Europas unterstreicht das wirtschaftliche Motto der Stadt. Man will hoch hinaus in “Mainhattan”.  

Wenn du also einen Ausbildungsbetrieb suchst, wirst du in Frankfurt oder im gesamten Rhein-Main-Gebiet ganz bestimmt deine Wunschausbildung finden. Frankfurt hat rund 43.000 Unternehmen zu bieten und ist außerdem die Stadt mit der höchsten Arbeitsplatzdichte und den meisten Pendlern in Deutschland.

Schon gewusst? 5 Fun Facts über Frankfurt

  • 1
    Frankfurt die Hauptstadt des “Ebbelwois”

    Apfelwein, auch bekannt als Ebbelwei oder Stöffche, ist zweifellos das Lieblingsgetränk der Frankfurter. Es wird aus Apfelmost hergestellt und hat in der Regel einen Alkoholgehalt von etwa 5-6%. Apfelwein kann auf eine lange Geschichte in Frankfurt zurückblicken und seine Wurzeln reichen zurück bis ins Mittelalter. Er wurde ursprünglich von Bauern und Arbeitern getrunken und war ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Ein typisches Apfelwein-Erlebnis in Frankfurt ist das Besuchen einer Apfelweinwirtschaft, auch bekannt als “Ebbelwoi-Kneipe”. Hier wird der Apfelwein in einem Tonkrug, dem “Bembel” serviert und aus einem speziellen Glas, dem “Gerippten” getrunken.

  • 2
    Von Frankfurt in die ganze Welt: Das Frankfurter Würstchen

    Die seit dem Mittelalter bekannte Spezialität wird traditionell als Paar mit Kartoffelsalat oder Brot mit Senf oder Meerrettich gegessen. Weltweit bekannt als “Franks”  feiern sie auch ihren Siegeszug als Street Food in den Straßen New Yorks beliebten Hot Dogs. Wer jetzt aber glaubt, der Hotdog sei eine amerikanische Erfindung, der irrt. Frankfurt beansprucht die Erfindung des originalen Hotdogs für sich. Der Hotdog in seiner heutigen Form soll dann allerdings 1867 in Coney Island vom deutschen Migranten Charles Feltman kreiert worden sein, der damit ein Vermögen machte.

  • 3
    Street Art in Frankfurt

    Schon gewusst: Frankfurt hat eine lebendige Street-Art-Szene, die im Laufe der Jahre immer größer und vielfältiger geworden ist. Es gibt sogar viele Street-Art-Wanderwege in der Stadt, auf denen man die Werke von Künstlern aus der ganzen Welt entdecken kann. Einige bekannte Orte für Street-Art in Frankfurt sind das Bahnhofsviertel, das Ostend und Bornheim-Nord. Es gibt zudem zahlreiche Street-Art-Festivals und -Veranstaltungen, wie das jährliche “Open Walls” -Festival, bei dem Künstler aus der ganzen Welt eingeladen werden, um ihre Werke an öffentlichen Orten in der Stadt auszustellen. Zahlreiche Galerien und Organisationen kümmern sich um die Förderung und den Erhalt der Street-Art in Frankfurt. Spannend!

  • 4
    Eine Stadt namens Mainhattan

    Frankfurts Spitzname ist “Mainhattan”, wegen seiner Ähnlichkeit zu Manhattan in New York City, denn die bekannte Skyline ist geprägt von vielen Hochhäusern, darunter dem Commerzbank-Tower, dem höchsten Bürogebäude in Europa. Die Skyline und die einzelnen Hochhäuser sind das Wahrzeichen Frankfurts. Und einzigartig in Deutschland: Mehr als 30 Gebäude erreichen eine Höhe von über 100 Metern, 14 Hochhäuser haben eine Höhe von über 150 Metern, 10 davon sind die höchsten Gebäude Deutschlands. Alles in Frankfurt. Puh! Hoffentlich hat hier niemand Höhenangst!

  • 5
    Deutschlands größter Stadtwald

    Auch wenn die Skyline Frankfurts und die Tatsache, dass Frankfurt  eine der am dichtesten besiedelten Städte Deutschlands ist, es nicht ahnen lässt, aber Frankfurt verfügt auch über das größte innerstädtische Waldgebiet Deutschlands. Der Frankfurter Stadtwald ist Teil des Frankfurter Grüngürtels und mit 3.866 Hektar der 5.785 Hektar großen Gesamtfläche innerhalb der Stadtgrenzen sogar einer der größten Stadtwälder der Welt.

Was ist das Besondere an Frankfurt?

Eine spannende Geschichte, viele Sehenswürdigkeiten und ein großer Dichter

Frankfurt, oder ursprünglich Franconofurd genannt, wurde erstmals im Jahr 794 urkundlich erwähnt. Es gibt mehrere Gründungsmythen, aber der Name lässt auf eine seichte Wasserstelle im Main schließen, durch die die Franken den Fluß wohl gefahrlos überqueren konnten. Aha! Gut für die Franken! 1848 wurde in der Frankfurter Paulskirche die Nationalversammlung einberufen und mit der Paulskirchenverfassung gab es die erste gesamtdeutsche und demokratische Verfassung. Etwas früher lebte und wirkte Wolfgang Goethe in Frankfurt, der 1748 dort geboren wurde und als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtung gilt. Neben besagter Paulskirche gibt es viele historische und moderne Sehenswürdigkeiten, wie die Altstadt mit dem Kaiserdom, den Römerberg, das Goethe-Haus und ach ja eben besagter Paulskirche. Das Mainufer mit dem Museumsufer, den Uferanlagen und die Mainbrücken zieht ebenfalls viele Frankfurter und Touristen an. Die Sachsenhäuser Altstadt mit den vielen Ebbelwoi-Kneipen, Gasthäusern und Bars lohnt ebenfalls einen Besuch. Wer es moderner mag, schaut sich die Skyline an oder genießt die Aussicht aus einem der Wolkenkratzer. Es gibt eine Vielzahl von Restaurants und Bars, die einen großartigen Ausblick von oben über die Stadt und das Umland bieten.

Kultur und Musikszene

Frankfurt bietet viel Kultur. Angefangen mit einem wirklich besonderen Angebot an Museen. Gut 60 Museen laden zum Entdecken ein. Von bekannten Kunstmuseen, wie dem Museum für moderne Kunst (MMK) über historische Museen, wie das Jüdische oder das Archäologische Museum bis hin zu naturwissenschaftlichen Museen wie dem berühmten Senckenberg Museum. Das Museumsufer lädt zum Museumsspaziergang am Mainufer ein. 

Frankfurt hat seit den späten 70ern eine kreative Club- und Musikszene. Besonders ausgeprägt ist sie im Bereich Techno, House und Rap.  Clubs wie das Dorian Gray, Omen oder U6031 brachten berühmte Produzenten und DJ wie Sven Väth, Mark Spoon, Chris Liebing oder DJ Dag hervor. Zusammen mit dem  Produzenten Team Michael Münzig und Luca Anzilotti und vielen weiteren kreativen Musikern wurde der sogenannte Sound of Frankfurt kreiert, der Anfang der Technoszene in Deutschland war geboren. Ende der 1900er und Anfang der 2000er entstand dann in Frankfurt eine einzigartige Hip Hop und Rap Szene rund um Moses Pelham, Azad, Illmatic oder Sabrina Setlur. Jüngere Musiker wie Haftbefehl oder Namika sorgen für aktuelle Hits.

Ausbildungen in Frankfurt 2024 & 2025

Frankfurt ist eine Stadt, in der gearbeitet wird. Sie gilt als eine der produktivsten und damit leistungsfähigsten Städte Europas. Es gibt mehrere Studien, die dies untermauern. Nach London und Paris ist Frankfurt der beste Standort für internationale Konzerne in Europa und belegt den zehnten Platz im Ranking der weltweit wichtigsten Finanzzentren. Diese Wirtschaftskraft macht Frankfurt zu einer wohlhabenden Stadt und für Auszubildende natürlich besonders attraktiv. Man findet in Deutschland keine weitere Stadt mit so vielen internationalen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen: Logistik, Chemie- und Pharmakonzerne, Softwareunternehmen, Werbeagenturen, Medien, Lebensmittelkonzerne, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Unternehmensberatungen, internationale Anwaltskanzleien, Banken, die Frankfurter Börse, der Frankfurter Flughafen und die Frankfurter Messe. Die Liste an großen Namen will nicht aufhören. Schauen wir mal genauer rein.

Verkehr und Logistik in Frankfurt

Der Frankfurter Flughafen ist die größte lokale Arbeitsstätte Deutschlands. 500 Unternehmen gibt es hier und gut 81.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 

Eng mit dem Frankfurter Flughafen ist sicherlich die bekannteste und älteste deutsche Fluggesellschaft verbunden, die zwar ihren Hauptsitz in Köln, aber ihr wichtigstes Drehkreuz in Frankfurt hat: Die Lufthansa.

Neben den Passagierterminals gibt es aber auch noch den Frachterminal und diese Logistikeinrichtung für Luftfracht macht den Frankfurter Flughafen zum zweitgrößten multimodalen Verkehrsflughafen Europas. Die hier ansässigen internationalen Logistikunternehmen sorgen für die reibungslose Vernetzung zwischen Luft-, Land- und Seeweg. Diese Unternehmen befinden sich entweder in der Cargo City Süd oder in der Cargo City Nord. In der Cargo Stadt Süd werden die meisten Waren abgefertigt, verladen und distribuiert durch Unternehmen wie DHL Global Forwarding Freight, Kühne+Nagel, Air China, LUG Aircargo Handling, Korean Air, Fraport Cargo Services und viele mehr.

In der Cargo City Nord befindet sich der Hauptsitz von Lufthansa Cargo, das Center für Frischwaren Transporte und die Animal Lounge für Tiertransporte.

Frankfurt gilt als wichtiger deutscher Verkehrsknotenpunkt. Während die Deutsche Bahn AG ihre Hauptzentrale im Zuge der deutschen Wiedervereinigung von Frankfurt nach Berlin verlegte, blieben wichtige Bereiche wie die Konzernentwicklung weiter in Frankfurt. Auch DB Netz und DB Systel sind in Frankfurt geblieben. In die Verkehrs- und Logistikbranche gelangst du zum Beispiel über Ausbildungen zur Fachkraft für Lagerlogistik, Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistungen, Berufskraftfahrer oder Fachlagerist. Oder wie wäre es mit einer Ausbildung zum Fluglotsen?

Der Finanzsektor in Frankfurt

Wenn du gerne mit Zahlen hantierst, dann ist Frankfurt die Stadt für dich. Sie ist Heimat der Europäischen Zentralbank und der Deutschen Bundesbank. Die Frankfurter Börse ist die größte deutsche Wertpapierbörse. Mit der Commerzbank, der Deutschen Bank, der KfW und der DZ Bank haben die vier größten Banken Deutschlands ihren Hauptsitz in Frankfurt. Ebenfalls ist die größte deutsche Direktbank, die ING-DiBa, in Frankfurt angesiedelt und viele Privatbanken haben ihren Haupt- oder ihren Deutschlandsitz in Frankfurt. Alle großen Ratingagenturen sind in Frankfurt vertreten, eine Menge FinTech Start-ups und natürlich alle wichtigen Aufsichtsbehörden. Ihr bekommt langsam eine Ahnung, warum Frankfurt auch Bankfurt genannt wird. Hier kannst du dich zum/r Bankkaufmann/-frau oder Kaufmann/-frau Versicherung und Finanzen ausbilden lassen oder im dualen Studium einen Bachelor of Arts drauflegen.

Die Chemie- und Pharmaindustrie in Frankfurt

Es will gar nicht aufhören: Frankfurt ist auch einer der größten europäischen Standorte der Chemie- und Pharmaindustrie. So ist beispielsweise der Industriepark Höchst der größte Industriepark Deutschlands und mit gut 22.000 Arbeits- und 1500 Ausbildungsplätzen ein Eldorado für Freunde der Chemie und Pharmazie. Unternehmen wie Sanofi-Aventis, Air Liquide, Bayer, Merck oder die Grillo Werke sind hier beheimatet. Wenn dich dieses Berufsfeld interessiert, schau dir die “Ausbildungen zur Pharmakantin” oder zum “Chemielaborant” genauer an. Aber auch “Industriemechaniker” oder Kaufleute sind in dieser Branche gefragt.

Die IT- und Telekommunikationsbranche

Viele sogenannte konzerngebundene Unternehmen im Bereich IT Dienstleistungen und Telekommunikation haben ihren Sitz in Frankfurt. Und das ist auch einleuchtend, denn es gibt so viele große Unternehmen in der Stadt, die diese Art der Unterstützung und Dienstleistung brauchen. T-Systems zum Beispiel gehört zur Deutschen Telekom AG und bietet IT Lösungen unter anderem für den Finanzsektor oder die Automobilindustrie an. Finanz Informatik ist der IT- Dienstleister für die Sparkassen Finanzgruppe. Die DB Systel entwickelt digitale Lösungen für die Deutsche Bahn. Wer es etwas bunter mag, kann bei Deck 13, Keen Games oder Crytek anheuern. Allesamt Entwickler für Computerspiele. Wer gerne auf Nintendo spielt, kann bei der europäischen Zentrale von Nintendo nach Ausbildungen Ausschau halten. Die Games Academy bietet Ausbildungen und Kurse in der Spieleentwicklungs- und Computerspielbranche an, es ist die älteste Games Schule Europas und hat eine Niederlassung in Frankfurt.

Das Zentrum der IT Branche in Frankfurt sind die alten Industriegebiete der Hanauer und Mainzer Landstraße.

Fun Fact zum Thema IT: Der größte Internetknotenpunkt der Welt befindet sich ebenfalls in Frankfurt und heißt DE-CIX.

Die Automobilbranche in Frankfurt

Und natürlich ist Frankfurt auch Sitz zahlreicher internationaler Automobilkonzerne, wie Honda, Fiat Chrysler Automobiles und Kia. In der näheren Umgebung residieren dann noch Opel, Jaguar, Skoda und Seat und im benachbarten Offenbach befindet sich die europäische Vertriebszentrale von Hyundai. Im Automotive Cluster Rhein Main Neckar findet ihr viele Zulieferunternehmen der Automobilindustrie. Wenn dich die Automobilindustrie bzw. der Fahrzeugbau interessieren, dann schau dir die folgenden Ausbildungen genauer an: “Zerspanungstechniker:innen”, “Fachkräfte für Metalltechnik”, “Industriemechaniker:innen”, “Fachinformatiker:innen” sowie “Fachkräfte für Lagerlogistik”. Aber auch kaufmännische Ausbildung, insbesondere im Bereich Marketing und Vertrieb, kommen in Betracht.

Die Medienbranche in Frankfurt

Frankfurt hat eine lange Zeitungstradtion und gilt als eine der ältesten Zeitungsstädte der Welt. 

Die bekanntesten überregionalen Zeitungen sind die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Frankfurter Rundschau. Ferner gibt es noch die Börsenzeitung und das Handelsblatt. Regional gibt es die Frankfurter Neue Presse. Bekannte Zeitschriften aus Frankfurt sind etwa Öko-Test oder aber auch das Satire Magazin Titanic. Verlagsweise gibt es den Börsenverein des deutschen Buchhandels. 

Wer zum Fernsehen oder zum Rundfunk will, kann beim Hessischen Rundfunk oder beim privaten Radiosender FFH anklopfen.

Interessante Ausbildungen in der Medienbranche:  Von “Kaufleuten für Marketingkommunikation”, über das duale Studium “Personalmanagement” bis hin zum “Fachinformatiker für Systemintegration”.

Öffentlicher Nahverkehr in Frankfurt

Für die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main, kurz VGF, arbeiten 2500 Arbeitnehmerinnen, darunter etwa 850 Schienenbahnfahrerinnen. Häufig angeboten werden in diesem Bereich “Ausbildungen zum Industriemechaniker”, zur “Elektronikerin für Betriebstechnik”, zum “Kraftfahrzeugmechaniker für Nutzfahrzeuge”, zur “Fachkraft im Fahrbetrieb” und natürlich werden auch Industriekaufleute sowie “Kaufleute für Büromanagement” gesucht.

Tourismus, Messe und Veranstaltungen in Frankfurt

Frankfurt am Main befindet sich unter den Top 5 der meistbesuchten Städte Deutschlands. Vor der Corona Pandemie befand sich der Tourismus Jahr um Jahr auf neuer Rekordjagd und Experten schätzen, dass Frankfurt bald wieder an alte Zeiten anschließen kann. Neben den ”normalen” Touristen sorgt die Frankfurter Messe mit ihren 150 Messen und Veranstaltungen für ordentlich Bewegung. Die Frankfurter Buchmesse und die Musikmesse gelten als Weltleitmessen. Weitere Dienstleistungen in diesem Bereich sind der Messebau, Marketing und Personaldienstleistungen. Sollte dich der Bereich Messe und Veranstaltung besonders interessieren, dann schau dir die Ausbildungen zur Veranstaltungskauffrau oder zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik an. Interessant sind hier auch die Möglichkeiten eines dualen Studiums, zum Beispiel der Bachelor of Arts Veranstaltungsmanagement.

Leben als Auszubildende:r in Frankfurt

Anlaufstellen zur Berufswahl in Frankfurt

Solltest du noch nicht ganz schlüssig sein, welche Ausbildung und welcher Beruf zu dir passt, dann kann dir die Stadt Frankfurt am Main bestimmt weiterhelfen. 

Das Main-BIZ, also das Berufsinformationszentrum der Region Main, ist hier dein regionaler Ansprech- und Netzwerkpartner der Bundesagentur für Arbeit in allen Fragen rund um Ausbildung, Duales-Studium, Arbeitssuche im In- und Ausland sowie Weiterbildung und Bewerbung. Die Bundesagentur für Arbeit bietet auch ein persönliche Berufsberatung an und unterstützt dich bei deiner Studien- und Berufswahl, auch während deiner Ausbildung oder während deines Studiums. In beiden Fällen bekommst du eine persönliche Beratung und individuelle Betreuung. Mit etwas Vorbereitung in ein solches Gespräch zu gehen, also dir Gedanken zu deinen Stärken und Schwächen zu machen, welche Interessen du hast und wie du dir deine berufliche Zukunft vorstellen könntest und zu sehen, welche spannenden Berufe auf dich warten, lohnt sich allemal und ist sicherlich die Mühe wert.

Während der Ausbildung in Frankfurt am Main wohnen

Wie du bereits lesen konntest, hat Frankfurt eine hohe wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, was die Stadt für viele Menschen attraktiv macht. Und das schlägt sich natürlich auch bei den Mietpreisen nieder. Mit 15 Euro pro m² liegt Frankfurt deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Und diese Entwicklung geht auch kräftig weiter nach oben. So ist es für Auszubildende und Studenten äußerst schwierig, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Für eine 30m²-Wohnung etwa liegt die durchschnittliche Miete bei 17,90 EUR pro m². Bei einer 60m²-Wohnung zahlt man derzeit durchschnittlich 14,28 EUR pro m². Der durchschnittliche Mietpreis für eine 100m² – Immobilie in Frankfurt liegt zur Zeit bei 15,67 EUR/m². Wie du siehst, sind 60 m2-Wohnungen grundsätzlich vom Preis pro Quadratmeter günstiger als 30 m2-Wohnungen. Damit kann es sinnvoll sein, in Frankfurt nach einem WG-Zimmer zu suchen. Solltest du sogar die Möglichkeit haben, den “Mietvertrag” mit deinen Eltern im Rhein-Main Gebiet zu verlängern, solltest du das eventuell auch in Erwägung ziehen. Für ein WG Zimmer wirst du in Frankfurt zwischen 350 und 750 Euro zahlen müssen.

Ausgehen in Frankfurt

Lass dich von Frankfurts Ruf als Finanz- und Wirtschaftszentrum nicht täuschen. Obwohl oder vielleicht gerade weil hier viel gearbeitet wird, gibt es auch ein spannendes Nachtleben. Frankfurt bietet jedem etwas. Wie bereits erwähnt hat Frankfurt eine lange Clubgeschichte und einige der erfolgreichsten DJ und Musikproduzenten kommen aus dieser Stadt. Clubs und Musikveranstaltungen aller Stilrichtungen kannst du hier finden. Techno, Trance und House haben wir schon erwähnt. Wer es rockiger mag findet in der Batschkapp sicherlich sein zu Hause. Wer gerne in coole und angesagte Bars geht, der wird in Frankfurt ebenfalls fündig. Es gibt eine breite Palette an guten Bars und Pubs. Angefangen bei der “Normalkneipe” in der Frankenallee über das “Naiv” bis hin zum “Logenhaus”, um nur ein paar besondere Läden zu nennen. Wenn es mal gemütlicher werden sollte, dann gibt’s in Sachsenhausen die ein oder andere Äppelwoi-Kneipe, wie etwa “Das gemalte Haus”. Hier gibt’s den guten Frankfurter Apfelwein oder liebevoll “Stöffche” genannt und dazu ein paar deftige Frankfurter Spezialitäten wie Frankfurter Grie Soß, Rippche mit Kraut oder Hankäs mit Musik.

Natur und Entspannung in Frankfurt

Der Blick aus der Ferne auf die Frankfurter Skyline lässt es nicht vermuten, aber Frankfurt ist grün. Sehr grün, dank des Frankfurter Grüngürtels, der sich ringförmig um den dicht besiedelten Frankfurter Stadtkern zieht. Insgesamt stehen dir also allein mit dem Frankfurter Grüngürtel 8.000 Hektar zur Erholung, Entspannung und Sporttreiben zur Verfügung, was gut einem Drittel des gesamten Frankfurter Stadtgebiets entspricht. Nicht schlecht! Der Stadtwald, der ein Teil des Grüngürtels ist, ist der größte innerstädtische Wald Deutschlands. Andere Teile des Grüngürtels gehen dann auch noch in den noch größeren Regionalpark Rhein-Main über. Grüner geht’s kaum. Wer Wasser mag, den zieht es sicherlich zum Mainufer hin. Hier gibt es Museen, Flohmärkte, Cafes und Gastwirtschaften, die zum entspannten Verweilen einladen. 

Kurz gesagt: Frankfurt hat einiges zu bieten und ist eine spannende Stadt für Studierende und Auszubildende, mit vielen Entfaltungsmöglichkeiten.

Ausbildungsbetriebe in Frankfurt am Main und Umgebung

Diese Betriebe bilden in Frankfurt am Main und Umgebung aus

Quellen / Urheberrechte

Hero: Foto von Jan-Philipp Thiele via Unsplash
Bild 2 von andrra roxana via Unsplash
Bild 3 von Tobias Reich via Unsplash
Bild 4 von Alan Angelats via Unsplash
Bild 5 von Raja Sen via Unsplash
Bild 6 von DaraiX via Pixabay
Bild 7 von Luca Merz via Unsplash
Bild 8 von carlos aranda via Unsplash
Bild 9 von Gabriel Menchaca via Unsplash
Bild 10 von Kiran Reddy via Unsplash
Bild 11 von Andreas Marquardt via Unsplash
Bild 12 von George Milton via Pexels
Bild 13 von Gabriel Menchaca via Unsplash
Bild 14 von Tobias Reich via Unsplash
Bild 15 Kan Kane Hsieh via Unsplash

Mein azubister
Mein azubister