BerlinFinde deine Ausbildung oder dein Studium in Berlin und Umgebung

Über Berlin kann man eigentlich nicht sagen, was besonders ist, sondern man müsste sagen, was eigentlich NICHT besonders ist, denn sonst wird diese Seite so lang wie Harry Potter. Alle Bände. Als Hauptstadt und größte Stadt in Deutschland hat Berlin eine bewegte Vergangenheit hinter sich und ist vielleicht nicht so glamourös wie Paris, so historisch wie Rom oder so groß wie Moskau (als größte Stadt Europas), aber die internationale Bedeutung ist dadurch nicht geringer. Auch für dich als Auszubildende:n oder Student:in hat Berlin einiges zu bieten! Wenn du echtes Großstadtleben und Chancen in den vielfältigsten Branchen und vor allem in der Start-Up Szene  suchst, dann ist Berlin als einzige Stadt mit mehr als 3 Mio. Einwohner in Deutschland die richtige Anlaufstelle für dich. Und jetzt erzählen wir dir doch noch ein paar Besonderheiten!

5 Fakten über Berlin

  • 1
    Brücken

    Hast du schon einmal gehört, dass Berlin mehr Brücken als Venedig hat? Das stimmt sogar, denn in Berlin gibt es 960 Brücken (Stand 2021). Im Vergleich zu Hamburg ist das aber eher wenig – dort gibt es ganze 2500 Brücken! Berühmt bleibt trotzdem Berlin, denn dort rechnet man mit dieser Anzahl einfach nicht. Die Flüsse in Berlin sind schließlich eher klein, wenn man sie mit Elbe oder Donau vergleicht, welche für die vielen Brücken in Hamburg oder auch Wien verantwortlich sind. Es gibt sogar ein “Klein Venedig” – wenn das mal nicht zeigt, dass die Berliner:innen stolz auf ihren Venedig-Vergleich sind.

  • 2
    Museen

    Wovon Berlin definitiv die meisten hat, sind Museen, nämlich um die 200. Zum Vergleich: Hamburg hat nur 81 und München 66.

  • 3
    Berliner Flughafen

    Was den Kölnern ihre Oper, den Stuttgartern ihr Bahnhof und den Hamburgern ihre Elphi, ist den Berlinern ihr Flughafen. Wenn die Deutschen etwas gut können, dann Gebäude einfach nicht fertig bauen und sie viel teurer werden lassen, als sie eigentlich sein sollten. Ursprünglich sollte der BER einmal 1,9 Mrd. Euro kosten. Am Ende waren es dann so gut wie 6 Mrd.

  • 4
    Startups

    In Berlin gibt es besonders viele Startups – das bedeutet Innovation und Wachstum und damit auch gute Zukunftschancen für dich.

Was ist besonders in Berlin?

Die Berliner Mauer

Bei unserer Hauptstadt kommen wir einfach nicht drumherum, ein bisschen historisch zu werden. Berlin ist das Symbol für die Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg, aber auch dafür, es geschafft zu haben und wieder ein gemeinsames Land und Volk zu sein und dass Mauern und Grenzen überwunden werden können. Denn Berlin ist bei weitem nicht die einzige Stadt und Deutschland nicht das einzige Land, die jemals von einer Mauer durchzogen wurde, welche Familien und Freunde voneinander trennte. Auf der ganzen Welt gibt es noch immer Mauern, die das Gleiche tun. 2009, zum zwanzigsten Jubiläum des Mauerfalls, versendete das Goethe Institut symbolische Mauersteine in die palästinensischen Autonomiegebiete nach Israel, Korea, Mexiko, China und Zypern. Dort wurden diese von Künstlern bemalt und zurück nach Berlin geschickt, wo sie in einer großen Dominoaktion symbolisch zu Fall gebracht wurden. Nur der letzte Stein blieb stehen, für all die Mauern, die es noch immer auf der Welt gibt.

Doch mit seinen vielen Museen erinnert Berlin auch an alle Teile unserer Vergangenheit, die keinen Grund zur Freude bieten und die ebenfalls nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Das Deutsche Historische Museum ist eine gute Anlaufstelle, um alle Aspekte der deutschen Geschichte zu beleuchten und sich zu erinnern, woher wir kommen – um zu verstehen, wohin wir gehen.

Berlin ist voller Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote

Weltkulturstadt Berlin – nein, nicht nur wegen seiner vielen Museen gilt Berlin auch international als Stadt der Kultur. Neben den 200 Museen kann Berlin auch 400 Galerien, 3 Opernhäuser, 8 Symphonieorchester, 90 Kinos und ca. 150 Theater und Bühnen aufbieten – so die Auflistung von Visit Berlin. Berlin hat die größte Theaterbühne der Welt und mit der Museumsinsel, die übrigens ein UNESCO Weltkulturerbe ist, die größte Ansammlung von Museen auf einem Fleck. Mehr als 6000 Jahre Kunst und Kulturgeschichte kannst du hier bestaunen. Und auch für das Medium Film spielt Berlin eine wichtige Rolle, schließlich ist die Berlinale ein international bedeutendes Filmfestival und durch die vielen kleinen und großen Kinos der Stadt ist das angebotene Filmprogramm so vielfältig wie in keiner anderen deutschen Stadt. Außerdem ist Berlin natürlich berühmt für seine Elektro-Club-Szene und gilt als Techno-Welthauptstadt. Diese Club- bzw. vormals Tanzkultur ist bereits in den 1920er Jahren entstanden – Berlin hat einfach in allem eine bewegte Vergangenheit.

Ausbildungen in Berlin 2023 & 2024

In einer Millionenmetropole gibt es selbstverständlich so viele ausgeübte Berufe und unterschiedliche Ausbildungen, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Egal, ob du leidenschaftliche:r Busfahrer:in, Lagerlogistiker:in, Pflegefachkraft, Polizist:in, Erzieher:in oder oder oder sein möchtest, in Berlin findest du bestimmt die Gelegenheit dazu. An dieser Stelle wollen wir dir aber zeigen, welche Branchen, Industrien und Berufe in Berlin besonders gefragt sind, einfach, weil schon so viele Menschen in diesen Bereichen arbeiten und daher immer wieder Nachwuchs gebraucht wird. Denn das ist klar: Ohne Fachkräfte, die nachrücken, kommt niemand aus, erst recht nicht eine so große Stadt wie Berlin! 

Den Kern der Berliner Wirtschaft macht ein Mix aus alteingesessenen Industrien, einem starken Mittelstand und vielen jungen Startups aus – und das sorgt für ein dynamisches Wachstum. Startups findest du dabei in allen Branchen, die wir dir gleich vorstellen werden, sie schießen quasi wie Pilze aus dem Boden. Das kann für dich im späteren Berufsleben sehr attraktiv sein, denn in Startups kann man viel lernen und mitgestalten. Die Berliner Wirtschaft wächst und damit auch die Anzahl der Arbeitsplätze. Nun lasst uns einmal einen Blick auf die wichtigsten Wirtschaftszweige werfen.

Ideale Ausbildungschancen - Der Gesundheitssektor in Berlin

Circa jede:r achte Berliner:in ist im Bereich Gesundheit tätig, das sind ca. 400.000 Menschen. Dabei handelt es sich nicht nur um Beschäftigte in Krankenhäusern oder Pflegeheimen, sondern auch um Medizintechnik, die Pharmaindustrie und Biotechnologiefirmen. 

Du merkst also, hier wird kräftig am Thema Gesundheit geforscht und tatsächlich ist Konzentration von so vielen Forschungsinstituten zum Thema Medizin an einem Fleck einzigartig in Europa. Namentlich zu nennen sind etwa die Berliner Charité mit fast 20.000 Mitarbeiter:innen, die du vielleicht aus der gleichnamigen Serie schon kennst oder auch das Institut für Mikro- und Medizintechnik der TU Berlin. Man nennt diese Ausrichtung übrigens auch “Life Science”, was irgendwie treffend ist, schließlich geht es bei all diesen Forschungen um den Erhalt des Lebens. Auch Bayer beschäftigt rund 5000 Menschen in Berlin, auch wenn sie ihren Hauptsitz in Leverkusen haben. 

Es wird aber nicht nur geforscht – in über 145 Kliniken wird die Bevölkerung versorgt. Neben der Charité gibt es etwa noch das Vivantes-Netzwerk für Gesundheit (ca. 18.000 Beschäftigte) und die Helios Kliniken (ca.5500 Beschäftigte), die Krankenhäuser betreiben. Auch was die Pflege betrifft, sind namentlich bekannte Unternehmen vertreten, so zum Beispiel die Diakonie oder das Deutsche Rote Kreuz. Also egal ob du in den Bereich Pharma, Medizintechnik oder Gesundheitsversorgung gehen möchtest, Berlin ist ein idealer Standort für alles rund um die menschliche Gesundheit.

Um dir eine kleine Auswahl an passenden Ausbildungen und dualen Studiengängen zu nennen: Ausbilden lassen kannst du dich zum Beispiel als Chemikant:in, Pflegefachkraft, Zahnmedizinische:r Fachangestellte:r, Physiotherapeut:in, Rettungssanitäter:in oder Pharmakant:in. Duale Studiengänge für dich wären etwa Gesundheitsmanagement, Fitnessökonomie oder Sportmanagement. Und wenn dir das alles zu medizinisch ist, du aber trotzdem etwas zum Gesundheitssektor beitragen möchtest, dann gäbe es auch kaufmännische Berufe wie Kaufmann und Kauffrau im Gesundheitswesen oder Sport- und Fitnesskaufmann. Weitere Berufsinspiration kannst du in unseren Berufsgruppen mit Fokus Gesundheitswesen finden.

Kreativität, Medien und Informationstechnologie

Wenn du “irgendwas mit Medien” machen möchtest, dann bist du in Berlin genau richtig. Wie wir dir in den Besonderheiten schon vorgestellt haben, gibt es in Deutschland keine andere Stadt, in der sich so viele kreative Berufe tummeln wie in Berlin. Das sind die besten Voraussetzungen für DEINE Karriere. Und auch die Informations- und Kommunikationstechnologien sind in Berlin stark vertreten. Deutschland als Ganzes hinkt in der Digitalisierung vielleicht noch immer hinterher, Berlin aber ganz bestimmt nicht, hier gibt es nämlich jede Menge innovative Start-Ups. Insgesamt gibt es ca. 43.600 Unternehmen in Berlin, die “irgendwas mit Medien” machen – ein Standort mit Zukunft und europaweiter Bedeutung. 
Wusstest du zum Beispiel, dass in Berlin jährlich ca. 250 Filmproduktionen gedreht werden? Darunter auch internationale Kinofilme wie Hunger Games Mockingjay, 3 Engel für Charlie (die neue Verfilmung) oder The Girl in the Spiders Web, sowie Serienproduktionen wie Babylon Berlin oder Dark. Und auch Formate des deutschen TV werden hier produziert, zum Beispiel Anne Will oder Voice of Germany. Berlin steht damit an der Spitze der deutschen Film- und Fernsehproduktionen. Alle Ausbildungsberufe, die mit Video und Medien im allgemeinen zu tun haben, sind in Berlin also spannend: Mediendesign (das gibt es als Ausbildung UND als Studium), Digital Film Producer, Medienkaufleute oder Mediengestalter:in für Bild und Ton – oder auch die Dualen Studiengänge Digitale Medien, Medieninformatik oder Medien- und Kommunikationswirtschaft.

Wenn man nach Anzahl der Mitarbeitenden in einem Unternehmen geht, sind die größten Arbeitgeber im Bereich des Drucks und der Presse Axel Springer und Cornelsen, allerdings darf man nicht nur auf die Anzahl der Mitarbeitenden schauen, denn Berlin kann vor allem durch seine große Vielfalt punkten. Über 50 deutsche und internationale Zeitungen haben eine Vertretung in Berlin, das ist schon beachtlich. Außerdem sitzen 9% der deutschen Buchverlage, nämlich ganze 180, in Berlin. Hättest du gedacht, dass es überhaupt so viele Buchverlage gibt und dann auch noch in der gleichen Stadt? Dazu gehören viele Wissenschafts- und Fachverlage, die auch international eine Rolle spielen. 

Zwar unterliegt die Branche durch die Digitalisierung einem großen Wandel, doch entstehen dadurch auch neue Geschäftsmodelle wie E-Books, Podcasts und Hörbücher. Aussterben werden die Verlage also wohl nicht – verändern werden sie sich schon. Passende Ausbildungsberufe wären zum Beispiel Buchbinder:in, Buchhändler:in, Kaufmann bzw. Kauffrau für audiovisuelle Medien oder der Bachelor Digitale Medien. Du kannst dich auch ganz klassisch als Journalist:in ausbilden lassen!

Und dann wollen wir auch noch einen Abschnitt der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) widmen. Allen voran sei hier die Telekom zu nennen, die ihren Hauptsitz zwar in Bonn hat, aber trotzdem über 6000 Mitarbeiter:innen in Berlin beschäftigt. So vielfältig ist die Branche in der Hauptstadt vertreten, dass man kaum sagen kann, woran hier eigentlich NICHT gearbeitet wird. Blockchain, Breitband oder Digital Security sind Schlagworte, die dir bestimmt etwas sagen, wenn du dich für Digitales und IT interessierst. Sämtliche Fachrichtungen in der Fachinformatik sind hier spannend für dich, aber auch Game Design oder Kaufmann bzw. Kauffrau für Digitalisierungsmanagement sind Ausbildungsberufe, die im Bereich der ITK angesiedelt sind. 

Logistik und Verkehr spielen in Berlin eine große Rolle

Die Deutsche Bahn, inklusive der S-Bahn Berlin, ist, was die Mitarbeiter:innenzahl betrifft, die größte Arbeitgeberin in Berlin – über 23.000 Menschen sorgen dafür, Personen und Güter von A nach B zu transportieren. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) folgen knapp danach mit 15.000 Beschäftigten, ebenso wie DHL mit 13.000 Mitarbeitenden. Du siehst, im Personen- und Güterverkehr bietet Berlin so einige Karrierechancen. Die Lufthansa beschäftigt immerhin noch 3000 Personen in Berlin, auch für die Luftfahrt ist Berlin also interessant – mal ganz abgesehen von den 2 Flughäfen, die Berlin vorweisen kann. 

Von der starken Innovations- und Forschungsdichte in Berlin profitieren eben nicht nur Medizin oder IT, sondern auch die Infrastruktur. Elektromobilität sei hier ein Stichwort, das in der Hauptstadt eine große Rolle spielt. Insgesamt sind die Themen Ressourcenschonung und Klimaschutz im Bereich Verkehr ganz vorne mit dabei, und das wird in naher Zukunft auch so bleiben. Neue Kraftstoffe sind zum Beispiel von Interesse, oder auch Antriebstechnik. Und natürlich gibt es auch viele Zulieferer, welche die Automobilbranche allgemein beliefern. Als große Unternehmen seien hier Daimler mit über 8000 Beschäftigten  zu nennen, sowie Volkswagen mit knapp über 3000 Angestellten und BMW mit knapp unter 3000 Angestellten. KFZ-Mechatroniker:in, Elektroniker:in oder Industriemechaniker:in seien hier als potentielle Ausbildungsberufe zu nennen.

Besonders spezialisiert sind Berlin und auch die ganze Region Brandenburg aber auf alles rund um die Schienentechnik. Von der Fahrzeugherstellung über den Gleisbau bis hin zu Signaltechnik und den verschiedensten schienenbezogenen Dienstleistungen kannst du hier jeden erdenklichen Beruf finden, der irgendeinen Bezug zum Schienenverkehr hat. Berlin ist europaweit vernetzt und das bietet Chancen auch weit in die Zukunft hinein. Als Eisenbahner:in kannst du verschiedene Fachrichtungen wählen, zum Beispiel Lokführer:in. Auch im kaufmännischen Bereich kannst du dich auf den Schienenverkehr spezialisieren, etwa mit dem Kaufmann bzw. Kauffrau für Eisenbahn- und Straßenverkehr. Im Güterbereich sind die Ausbildungen zur Fachkraft für Lagerlogistik, Fachlagerist:in oder auch der Bachelor Logistikmanagement interess

Energietechnik & Wasserwirtschaft

Eines der wichtigsten Themen von Morgen ist die Versorgung mit Strom, Wasser und Wärme im Angesicht des Klimawandels und aller Herausforderungen, die dies mit sich bringt. Unterschiedliche Regionen haben dabei unterschiedliche Forschungsschwerpunkte und während du gerade schon gelesen hast, dass die Elektromobilität in Berlin eine große Rolle spielt, ist es im Bereich der Energieerzeugung vor allem die Solarenergie und die Geothermie. Beides sind wichtige erneuerbare Energien, welche es uns ermöglichen sollen, unabhängig(er) von fossilen Brennstoffen wie Gas, Öl und Kohle zu werden. 

Dabei ist die Branche insgesamt sehr vielfältig, denn es geht nicht nur um die Erzeugung von Energie, sondern auch den Transport und die Speicherung – eine der besonderen Herausforderungen. Schließlich ist Sonne nicht immer da und im Herbst 2022 konnte man im Süden von Deutschland erfahren, was es bedeutet, wenn der viele Windstrom aus dem Norden wegen mangelnder Stromtrassen nicht in den Süden transportiert werden kann – plötzlich war die Stabilität des Stromnetzes in Gefahr! Daher spielen auch die Bereiche Energienetz und Energiespeicher eine wichtige Rolle! 

Auch Wasserstoff als Energieträger der Zukunft wird in Berlin erforscht und kann dabei sowohl für die Strom-, als auch die Wärmeerzeugung genutzt werden. Auch im Bereich Mobilität ist Wasserstoff ein interessantes Thema und kann damit viele unterschiedliche Anwendungsgebiete abdecken. 
Wenn du technisch interessiert bist und die Versorgung der Bevölkerung, der Klimaschutz und Innovation spannend für dich klingen, dann könntest du dir überlegen, dich in diesem Sektor ausbilden zu lassen oder ein Duales Studium zu machen. Als wichtige Unternehmen können wir an dieser Stelle Siemens Energy, die Berliner Wasserbetriebe, Vattenfall und die Gasag-Gruppe nennen. Passende Ausbildungen und Studiengänge wären unter Anderem: Fachkraft für Wasserwirtschaft, Bachelor of Engineering mit Schwerpunkt Regenerative Energien, Industrieelektriker:in, Industriemechaniker:in oder auch Technische:r Systemplaner:in für Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. Das ist natürlich nur eine Auswahl, es gibt noch viel mehr berufliche Chancen in der Energie- und Wasserwirtschaft!

Ein Berliner Spezialfall: Optik, Licht und Laser

Ein wichtiger und auch besonders zukunftsorientierter und innovativer Wirtschaftszweig ist die Optik. Darunter kannst du dir erstmal nichts vorstellen? Vielleicht wirst du bei folgenden Begriffen eher hellhörig: Laser, Lichttechnik, Sensorik, Quantentechnologie, Mikroelektronik und Augenoptik. Hier geht es jetzt richtig an Eingemachte, denn diese Felder sind wirklich speziell und die meisten Berufschancen hat man hier mit technischen und elektronischen Ausbildungen oder Studiengängen. 

Einige Berufe, die in diesen Sparten ihre Anwendung finden, sind allen voran spezialisierte Fachrichtungen des Elektronikers, zum Beispiel Informations- und Telekommunikationstechnik, Elektroniker:in Geräte und Systeme oder Automatisierungstechnik. Auch der Bachelor of Engineering mit Schwerpunkt Elektrotechnik und Informationstechnik kann interessant für die Branche sein – oder ganz klassisch die Ausbildung zum bzw. zur Augenoptiker:in. Es gibt auch ein Duales Studium speziell für Laser- und Optotechnologien. Wenn du dich für diesen Bereich interessierst, ist Berlin ein gutes Pflaster für dich.

Last but not Least - Ausbildung in Industrie und Handel

Nun haben wir schon sehr viel über Zukunftstechnologien und Innovationen gesprochen, aber was ist denn mit ganz klassischen Ausbildungsberufen in ganz klassischen Branchen wie dem produzierenden Gewerbe und dem Handel? Auch hier wirst du in Berlin natürlich fündig! Die wichtigsten Industriezweige in Berlin sind die chemische Industrie, Ernährung, Metall & Maschinenbau, Elektronik und Verkehrstechnik sowie die Tabakverarbeitung. Einige große Namen, die viele Arbeitnehmer:innen in Berlin beschäftigen, sind: Siemens, Bayer, Bosch, BASF oder Berlin Chemie. Hier kannst du alle möglichen Ausbildungen oder Duale Studiengänge machen, vom Chemikanten über die Fachkraft für Lebensmitteltechnik bis hin zu Maschinenbau oder Anlagenmechaniker:in. 
Außerdem gibt es sehr viele Arbeitsplätze im Einzelhandel und auch E-Commerce, kein Wunder bei einem so großen Absatzmarkt wie Berlin. Zu nennen seien hier große Arbeitgeber wie Edeka, Rewe, Saturn, Mediamarkt oder Kaufland im Einzelhandel, oder Zalando, Amazon und Idealo als E-Commerce-Shops. Kaufmännische Ausbildungen wie Kaufmann bzw. Kauffrau im Einzelhandel, Verkäufer:in oder Kaufleute für E-Commerce sind hier gefragt.

Leben als Auszubildende:r in Berlin

Anlaufstellen zur Berufswahl in Berlin

Wie in eigentlich jeder größeren Stadt gibt es auch in Berlin ein Berufsinformationszentrum (BIZ), das von der Bundesagentur für Arbeit betrieben wird. Hier kannst du dich beraten lassen, um herauszufinden, welche Berufe überhaupt zu dir passen könnten. Außerdem gibt es in Berlin auch die “Berliner Beratung zu Bildung und Beruf”, die aus 10 Beratungsstellen zu unterschiedlichen Themen besteht. Eine davon ist für “Ausbildung und Studium”, aber es gibt auch Stellen für Weiterqualifizierung oder den Wiedereinstieg in den Beruf – vielleicht wird das später einmal relevant für dich.

Unterwegs in Berlin

Wenn du den Abschnitt zu Logistik und Verkehr gelesen hast, dann weißt du schon, wie viele Arbeitsplätze es bei der DB, der S-Bahn und der BVG, den Berliner Öffis, gibt. Dementsprechend kannst du dir dann auch vorstellen, dass das öffentliche Verkehrsnetz hier ziemlich gut ausgebaut ist und auch die Anbindung an die Umgebung gegeben ist. Es gibt S-Bahnen, U-Bahnen, Straßen-Bahnen, Busse und Fähren, also eigentlich alles, was das Öffi-Herz begehrt. . Vielleicht ist auch deshalb das Symbol des BVG ein gelbes Herz? Wer weiß! Auch nachts ist es in Berlin kein Problem, wieder nach Hause zu kommen, denn die Bahnen und Busse haben auch ein Nachtangebot. 

Wie sieht es aber mit dem Fahrrad aus? In Berlin gibt es einige Möglichkeiten für schöne Radtouren, es gibt sogar eine geführte Tour zum Erkunden von Berlin per Fahrrad. Ob es sich als Verkehrsmittel im Alltag eignet, dazu gibt es gemischte Meinungen. Statistisch betrachtet fahren sehr viele Berliner:innen (auch) Fahrrad, und die Unfallstatistiken sind nicht ausgesprochen besorgniserregend. Trotzdem ist es natürlich eine Großstadt mit einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und wie sicher man sich als Radfahrer:in dabei fühlt, steht sicherlich nochmal auf einem anderen Blatt.

Während der Ausbildung in Berlin wohnen

Der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Berlin liegt mit Stand Dezember 2022 bei fast 25€ – und das ist mehr als doppelt so viel wie der bundesweite Durchschnitt. Eine eigene Wohnung in Berlin ist damit nicht ganz so einfach zu bekommen. Du wohnst eh schon in Berlin? Vielleicht gibt es ja für dich die Möglichkeit, bei deinen Eltern wohnen zu bleiben. Wenn du aber aus dem Umland kommst oder für ein Duales Studium nach Berlin ziehen möchtest, dann solltest du eine WG oder ein Wohnheim in Erwägung ziehen. Auch hier sind die Preise natürlich nicht plötzlich günstig, aber zumindest erschwinglicher. Zum Jahresbeginn 2022 kostete ein WG-Zimmer in Berlin im Durchschnitt 414€ – das ist für ein einzelnes Zimmer schon recht happig! Trotzdem ist das Wohnen in Berlin immer noch günstiger als beispielsweise in Hamburg oder München.

Ausgehen in Berlin

Wo sollen wir denn da bloß anfangen? In unserem Abschnitt zu den Besonderheiten von Berlin haben wir ja schon einiges zur Kultur und Clubszene in Berlin erzählt und das ist sicher auch eines der reizvollsten Dinge an der Hauptstadt. Restaurants, Musicals, Shows, Theater, Kino, Clubs, Cafés, Ballet oder Ausstellungen, in Berlin findet jede:r etwas, das ihm oder ihr gefällt und das tendenziell auch zu jeder Tages- und Nachtzeit. Da wir hier unmöglich alles auflisten können, nennen wir einfach ein paar Highlights, die Berlin zu bieten hat. 

Jeweils am ersten Sonntag im Monat gibt es in vielen Berliner Museen freien Eintritt, zum Beispiel im Pergamonmuseum, Museum für Naturkunde oder in der Alten Nationalgalerie. Dann gibt es natürlich jedes Jahr die Internationalen Filmfestspiele auf der Berlinale, bei der bis zu 400 Filme gezeigt werden. An Pfingsten findet außerdem immer der “Karneval der Kulturen” statt, bei dem das bunte und multikulturelle Berlin sich in seiner ganzen Pracht präsentiert. Oder vielleicht ist das “Festival of Lights” etwas für dich, das ebenfalls in jedem Jahr abgehalten wird und bei dem historische Orte, Plätze, Wahrzeichen usw. so richtig in Szene gesetzt werden. Passt ja auch zu einer Stadt, in der Optik und Lichttechnik wirtschaftlich eine große Rolle spielen 🙂

Jetzt aber noch ganz kurz zu einigen der relevanteren Stadtteile: In Mitte findest du die meisten Sehenswürdigkeiten und natürlich auch gute Optionen zum Ausgehen. Neukölln hat sich längst zum Szeneviertel mit Cafés, Bars, guten Restaurants und Galerien entwickelt und ist gleichzeitig noch halbwegs erschwinglich. Deutlich teurer sind hingegen die Viertel Friedrichshain und Kreuzberg. Hier findest du alles von Clubs bis schönen Frühstückscafés. Fun Fact: Wusstest du, dass der Name des berühmtesten Techno-Clubs der Welt sich aus Friedrichshain und Kreuzberg zusammensetzt? Kommst du drauf? Yes, es ist das Berghain. In Charlottenburg findest du die beliebte Einkaufsmeile Ku’Damm und so könnten wir jetzt noch ewig weitermachen, denn in jedem Berliner Kiez gibt es etwas zu entdecken. Erkunde die Stadt am besten selbst!

Natur und Erholung in der Hauptstadt

Wenn du zwischen all den Raves und Festivals mal deine Ruhe brauchst, gibt es in Berlin und Umgebung auch einige schöne Rückzugsorte, an denen du die Seele baumeln lassen und einfach mal die Natur genießen kannst. Neben den beiden Flüssen Spree und Havel gibt es als Gewässer noch den Wannsee, den Tegeler See und den Müggelsee, auch wenn diese natürlich schon ein bisschen weiter außerhalb liegen. Vor allem kann Berlin aber mit sehr vielen Parks punkten, und auch hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei: 

Der James-Simon-Park liegt zum Beispiel in Berlin-Mitte und hat damit eine wunderschöne kulturelle Kulisse (und ist außerdem sehr leicht zu erreichen). Für Tierliebhaber gibt es den Tierpark, für Fauna-Enthusiasten den Botanischen Garten und für Kulturfans den Schlosspark Charlottenburg. Das sind natürlich noch längst nicht alle Parks – in Berlin findest du trotz allem Asphalt und Beton immer wieder ein grünes Fleckchen. 

Apropos Schlosspark: Da Berlin der Sitz der Preußischen Könige und später auch des deutschen Kaiserhauses war, gibt es in Berlin und Umgebung natürlich nicht nur einen Schlosspark zu besichtigen, sondern mehrere Schlösser, Burgen und Herrenhäuser. Bekannte Namen sind hier etwa Sanssouci und Bellevue. Außerdem ist Berlin geradezu umzingelt von Naturschutzgebieten, denn im Gegensatz zum dicht besiedelten NRW ist im Umkreis von Berlin mehr Grün zu finden als in anderen Großstädte. Da sind zum Beispiel der Naturpark Märkische Schweiz, das Biosphärenreservat Schorfheide oder auch die Uckermärkische Seenlandschaft. Wer hier mobil ist, kann wunderschöne Tagesausflüge machen.

Quellen / Urheberrechte

Hero: © Nikada / iStock
Bild 2 von Carmel Rossen via Unsplash
Bild 3 von Julia Solonina via Unsplash
Bild 4 von hoch3media via Unsplashvon
Bild 5 von Maciej Ruminkiewicz via Unsplash
Bild 6 von Leif Christoph Gottwald via Unsplash
Bild 7 von Peter-Paul Moschik via Unsplash
Bild 8 von Gilly via Unsplash
Bild 9 von Christian Ladewig via Unssplash
Bild 10 von Brands&People via unsplash
Bild 11 von Stefan Widua via Unsplash
Bild 12 von charlesdeluvio via Unsplash
Bild 13 von Guido Coppa via Unsplash
Bild 14 von Jasmine Viccarro via Unsplash
Bild 15 von Chris Curry via Unsplash
Bild 16 von Cezar Sampaio via Unsplash