Home Berufe Service / Dienstleistung Fachangestellte/-r Bäderbetriebe

Fachangestellte/-r Bäderbetriebe

  • Ausbildungsart
    Duale Ausbildung
  • Ausbildungsdauer
    36 Monate
  • Ausbildungsvergütung
    700€ - 1300€
  • Erwünschter Schulabschluss
    mittlere Reife

Den Beruf “Fachangestellte für Bäderbetriebe” verbindest du bestimmt eher mit dem Begriff “Bademeister:in” und denkst an Sommer, Sonne und Baywatch. Ganz verkehrt liegst du da nicht, denn in diesem Beruf betreust du Badegäste sowohl in öffentlichen als auch privaten Schwimmbädern, kannst aber auch in See- und Strandbädern oder sogar in Fitnesszentren arbeiten.

Der Beruf Fachangestellte:r für Bäderbetriebe in 20 Sekunden

  • Verantwortungsvolle Aufgabe: Du musst für die Sicherheit der Badegäste sorgen
  • Viel Kontakt mit Menschen, sei also am besten kontaktfreudig
  • Ein Händchen für Technik brauchst du auch
  • Job mit Zukunft: Auch vor diesem Beruf macht die Digitalisierung nicht Halt. So werden zB in Mecklenburg-Vorpommern und in Bayern bereits Drohnen zur Wasserrettung eingesetzt. Langweilig wird’s auf keinen Fall!

Was genau macht ein:e Bademeister:in?

Als Fachangestellte:r für Bäderbetriebe kannst du den ganzen Tag in der Sonne liegen, deine Sonnenbrille auf und ab setzen und ab und zu mit deiner Trillerpfeife pfeifen? Falsch gedacht. Tatsächlich ist dieser Beruf sehr vielseitig und besteht aus mehreren unterschiedlichen Aufgaben, von denen wir dir hier ein paar vorstellen möchten.

Sicherheit im Badebetrieb gewährleisten

Fachangestellte für Bäderbetriebe haben eine verantwortungsvolle Aufgabe, indem sie durch ihre Gegenwart und Umsicht einen reibungslosen und sicheren Betrieb für die Badegäste gewährleisten. Ständig müssen sie daran denken, dass sich Menschen und besonders Kinder durch Unachtsamkeit oder Unerfahrenheit leicht in Gefahr bringen. Bei kleineren Verletzungen leisten sie Erste Hilfe und organisieren in Notfällen Rettungssanitäter und ärztliche Hilfe.

Auf die Einhaltung der Badeordnung achten

Schwimmbäder sind öffentliche Einrichtungen in denen Badeordnungen einige Verhaltensregeln vorschreiben. Auf die Einhaltung müssen Fachangestellte für Bäderbetrieb achten und sie mit Freundlichkeit durchsetzen. Wer aber dauerhaft dagegen verstößt, wird mit Bestimmtheit des Bades verwiesen. Bei Diebstahl und schweren Belästigungen werden die Fachangestellten die Polizei hinzuziehen.

Schwimmunterricht und Wassersport

Wusstest du, dass Bademeister:innen nicht nur Sicherheit und Benehmen kontrollieren, sondern auch Unterricht geben können? Zum Beispiel kannst du Kindern das Schwimmen beibringen, Rettungsschwimmer ausbilden oder auch Wassergymnastik anbieten. Wenn du die entsprechenden Qualifikationen mitbringst, darfst du auch Prüfungen für Schwimmabzeichen abnehmen.

Technische Aufgaben im Schwimmbad

Neben diesen Tätigkeiten, die der Badegast oft auch sieht und wahrnimmt, erledigen die Fachangestellten aber auch andere Aufgaben.

Die technischen Einrichtungen und der Zustand des Wassers sind regelmäßig zu prüfen und auf bestimmten Normwerten zu halten. Das Wasser in öffentlichen Bädern wird ständig umgepumpt und aufbereitet: Filter, Umwälzpumpen und chemische Parameter des Wassers sind zu kontrollieren,  zu reinigen und zu kalibrieren. Bei Freibädern sorgen sie in der Herbst- und Winterzeit dafür, dass alle Außenbereiche wasserfrei sind und das Becken gegen Laubfall geschützt ist.

Verwaltungsaufgaben, die Fachangestellte für Bäderbetriebe übernehmen

Ein Badebetrieb erfordert auch Verwaltungsaufwand. Chemikalien für die Sauberkeit der Anlage und zur Unterdrückung von Keimen im Nutzwasser sind zu bestellen und der Verbrauch zu kontrollieren. Die Tageseinnahmen sind abzurechnen, eventuell müssen die Zeugnisse für diverse Schwimmprüfungen erstellt und ausgegeben werden. Da müssen die Fachangestellten schon wissen, wer mit welchem Ziel teilgenommen hat. 

Im Schwimmbad gibt es auch mal Sonderveranstaltungen: morgens kommen Schulklassen zum Unterricht, am Abend trainiert der Schwimmverein, am Wochenende sind vielleicht sogar Schwimmwettkämpfe zu betreuen. Die Presse kommt vorbei und möchte sich informieren, da wollen die Fachangestellten schon lesen, wie toll es in ihrem Bad zugeht. Auch diese Form der Öffentlichkeitsarbeit will gut vorbereitet sein und bedarf eines gewissen Zeitaufwandes.

Voraussetzungen, um Bademeister:in zu werden

Rechtlich bestehen keine Anforderungen an einen Schulabschluss, aber sehr viele der Bewerber haben einen mittleren Bildungsabschluss. Natürlich kannst du dich auch mit einem Hauptschulabschluss oder einer Fachhochschulreife bewerben, wenn du das möchtest und Lust auf den Beruf hast. 

Die schulischen Stärken der Bewerber sollten auf Mathematik, Physik, Deutsch, Biologie, Sport, sowie Werken/Technik liegen.

Auch an Soft Skills solltest du einiges mitbringen:

  • eine gute Konzentrationsfähigkeit
  • eine hohe Aufmerksamkeit
  • du solltest gut Streit schlichten können
  • Durchsetzungsvermögen

Und ganz wichtig: du solltest natürlich nicht wasserscheu sein und gut schwimmen können, schließlich musst du auch mal Menschen aus dem Wasser retten :)

Das lernst du in der Ausbildung zum/zur Fachangestellten für Bäderbetriebe

Die dreijährige Ausbildung findet in Frei- und Hallenbädern, Freizeitbädern, See- und Strandbädern statt. Dazu kommen noch Werkstätten und Gebäude für technische Anlagen, z.B. Wasseraufbereitungsanlagen. Die Berufsschule übernimmt die schulische Ausbildung.

Folgende Fächer können während deiner Berufsschulzeit auf dem Stundenplan stehen:

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Chemie und Mathematik
  • Schwimm- und Rettungslehre
  • Bädertechnik und -organisation
  • Deutsch und Kommunikation
  • Sport und Gesundheitsförderung
  • Besucherbetreuung und Schwimmunterricht

Du wirst auch selbst sehr regelmäßig schwimmen - genau das Richtige für Wasserratten! 

Ausbildungsgehalt

Bei dieser Ausbildung ist dein Gehalt stark davon abhängig, ob du in einem privaten oder öffentlichen Betrieb angestellt bist.

In privaten Betrieben kann dein Gehalt während der Ausbildung im ersten Jahr zwischen 700€-1000€ betragen. Es steigt im Laufe der Zeit dann auf ca. 950€-1300€ im dritten Ausbildungsjahr. Wie hoch der Betrag genau ist, hängt von deinem Ausbildungsbetrieb ab, auch das Bundesland spielt eine große Rolle.

Bei öffentlichen Schwimmbädern ist dein Ausbildungsgehalt an die tarifvertraglichen Regelungen des jeweiligen Bundeslandes gekoppelt. Wir geben dir hier mal ein Beispiel, wie das Gehalt aussehen kann, bedenke aber, dass es wirklich in jedem Bundesland unterschiedlich sein kann:

  • Im ersten Jahr 1068€ brutto
  • Im zweiten Jahr 1118€ brutto
  • Im dritten Jahr 1164€ brutto

Dein Gehalt nach abgeschlossener Ausbildung zum/zur Fachangestellten für Bäderbetriebe

Auch hier kommt es logischerweise darauf an, ob du in einem privaten oder öffentlichen Betrieb arbeitest. Beides hat Vor- und Nachteile, und du musst selbst überlegen, was dir besser gefällt. 

Tarifverträge für den öffentlichen Dienst kannst du dir am besten für dein Bundesland direkt ansehen. Als grobe Orientierung kannst du aber damit rechnen, dass dein Einstiegsgehalt irgendwo zwischen 2000€ und 2500€ brutto liegen wird. Im Laufe der Zeit kannst du natürlich noch mehr verdienen.

 

Was sind die beruflichen Perspektiven als Bademeister:in?

Da es sehr viele Freizeitbäder, öffentliche Schwimmbäder, Standbäder und andere Freizeitangebote mit Wassersport gibt, wird es nicht schwer für dich sein, nach deiner Ausbildung auch eine Anstellung zu finden. Und schwimmen lernen muss schließlich auch jedes Kind! 

Außerdem gibt es interessante Weiterbildungsmöglichkeiten, durch die du auch dein Gehalt erhöhen kannst. Du könntest zum Beispiel deine:n Meister:in für Bäderbetriebe machen, oder irgendwann noch ein Studium anschließen. Dafür würden sich Studiengänge wie Sportmanagement oder Sportökonomie gut anbieten. Du siehst also, dass du mit dieser Ausbildung einen Grundstein für eine langfristige Karriere legen kannst.

Die Ausbildung gefällt dir?

Mehr entdecken auf azubister:

  • Ausbildungsbetriebe

    Sie möchten als Ausbildungsbetrieb hier empfohlen werden, nehmen Sie mit uns Kontakt auf