Home Berufe Wirtschaft & Handel Wirtschaftsassistent / Kaufmännischer Assistent

Wirtschaftsassistent / Kaufmännischer Assistent
Ausbildung und Beruf

Beruf merken Deine Notizen
  • Erwünschter Schulabschluss
    Realschulabschluss (Mittlere Reife)
  • Ausbildungsdauer
    2-3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung
    Keine Vergütung bei einer schulischen Ausbildung. An privaten Berufsschulen können Gebühren anfallen
  • Ausbildungsart
    Schulische Ausbildung

Früher hätte man diesen Beruf vielleicht einmal Sekretär und Sekretärin genannt - denn Wirtschaftsassistenten schmeißen im wahrsten Sinne des Wortes den Laden. Sie sind die Arbeitskräfte in einem Büro, die alles organisieren und für einen reibungslosen Ablauf sorgen und irgendwie immer zu wissen scheinen, wo der Hase gerade langläuft. Klingt, als würdest du da gut reinpassen? Dann kannst du hier noch mehr über den spannenden Ausbildungsberuf erfahren.

Der Wirtschaftsassistent in 20 Sekunden

  • Gute Grundlagenausbildung für die Arbeit im Büro, Wirtschaft und Handel
  • Je nach Interesse können unterschiedliche Fachrichtungen gewählt werden
  • Gute Möglichkeiten für Weiter- und Fortbildungen
  • Die Bezeichnungen Wirtschaftsassistent und Kaufmännischer Assistent werden synonym verwendet - such immer nach beiden Begriffen, wenn du einen Ausbildungsplatz oder eine Stellenausschreibung finden willst
  • Wichtige Schulfächer sind Mathe, Deutsch, Englisch und Wirtschaft

Was genau macht ein:e Kaufmännische:r Assistent:in?

Wie schon kurz angerissen ist der Kaufmännische Assistent, auch Wirtschaftsassistent genannt, der Allrounder, den jedes Büro braucht! Mit diesem Beruf bist du bestens ausgerüstet, um in jeglicher Branche andere Bürofachkräfte zu unterstützen und bei den unterschiedlichsten Aufgaben zur Hand zu gehen. Du könntest zum Beispiel in folgenden Tätigkeitsbereichen eingesetzt werden:

Verwaltung: Hierbei handelt es sich um allgemeine organisatorische Aufgaben, wie z.B. die Erstellung von Rechnungen und Angeboten, die Bearbeitung von Bestellungen und Lieferantenrechnungen, die Organisation von Schriftverkehr und Terminen sowie die Pflege von Kunden- und Lieferantendaten.

Buchhaltung: In diesem Bereich übernimmst du Aufgaben im Zusammenhang mit der Finanzbuchhaltung, wie z.B. die Erfassung von Belegen, die Verbuchung von Geschäftsvorfällen, die Erstellung von Finanzberichten und die Durchführung von Zahlungsverkehrsaufgaben.

Finanzen: Hierbei handelt es sich um Aufgaben im Bereich der Finanzplanung und -analyse, wie z.B. die Unterstützung bei der Erstellung von Budgets und Forecasts, die Durchführung von Finanzanalysen und die Mitarbeit bei der Erstellung von Geschäftsberichten.

Personalwesen: In diesem Bereich bekämest du Aufgaben im Zusammenhang mit dem Personalmanagement, wie z.B. die Unterstützung bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung, die Durchführung von Personaladministration und -dokumentation, die Organisation von Einstellungsverfahren und die Mitarbeit bei der Erstellung von Arbeitsverträgen.

Vertrieb: Im Vertrieb kümmerst du dich um alles rund um den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen, wie z.B. die Pflege von Kundenkontakten, die Erstellung von Angeboten, die Durchführung von Verkaufsgesprächen und die Erstellung von Verkaufsberichten.

Einkauf: Hier übernimmst du Aufgaben im Zusammenhang mit dem Einkauf von Waren oder Dienstleistungen, wie z.B. die Suche nach Lieferanten, die Durchführung von Vergleichsrechnungen, die Erstellung von Bestellungen und die Durchführung von Lieferantenbewertungen.

Marketing: Auch im Marketing kannst du eingesetzt werden, zum Beispiel für die Planung und Durchführung von Marketingmaßnahmen, wie z.B. die Erstellung von Marketingkonzepten, die Durchführung von Marktforschungen, die Erstellung von Werbematerialien und die Organisation von Veranstaltungen.

IT: Hier fallen Aufgaben im Zusammenhang mit der IT-Infrastruktur und IT-Systemen des Unternehmens an, wie z.B. die Pflege und Wartung von Hardware- und Softwarelösungen, die Unterstützung bei IT-Projekten und die Organisation von Schulungen für die Mitarbeiter:innen.


In welchen Abteilungen genau du arbeitest hängt natürlich von dem Unternehmen ab, bei dem du am Ende bist - und auch davon, welche Fachrichtungen des Kaufmännischen Assistenten du eigentlich wählst! Dazu aber später noch mehr.

Wo kannst du als ausgebildete:r Wirtschaftsassistent:in arbeiten?

Wie bereits erwähnt bist du mit dieser schulischen Ausbildung so breit aufgestellt, dass du in so gut wie allen Unternehmen arbeiten kannst, in denen Büroarbeit anfällt. Industrie, Dienstleistungen, Handel - alles ist möglich! Du musst dir also überlegen, ob dir eine bestimmte Branche besonders gefällt, oder du kannst auch danach entscheiden, in welchen Branchen man allgemein gut verdient.

Du kannst dir sogar überlegen, als kaufmännische:r Assistent:in im Gesundheitsbereich oder bei einer NGO zu arbeiten, also einem allgemeinnützigen Unternehmen, das nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, um so mit deiner Arbeit die Gesellschaft zu unterstützen. Du bist wirklich sehr flexibel als ausgebildete:r Wirtschaftsassistent:in.

Und natürlich steht dir nach Abschluss dieser Ausbildung auch der Weg in die öffentliche Verwaltung offen. Das ist besonders attraktiv für dich, wenn du einen besonders sicheren Arbeitsplatz suchst und gerne langfristig bei ein und derselben Stelle bleiben möchtest. In der öffentlichen Verwaltung werden kaufmännische Berufe nämlich immer dringend benötigt.

Was solltest du für die Ausbildung mitbringen?

Da es sich bei dieser Ausbildung um einen echten Allrounder handelt, kannst du auch mit vielen unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten punkten. Ein paar Fähigkeiten sind natürlich besonders nützlich und da es sich um einen wirtschaftlichen bzw. kaufmännischen Beruf handelt, liegt hier auch der Fokus.

Persönliche Interessen und Merkmale

  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge solltest du spannend finden und nicht etwa öde
  • Auch Finanzthemen gehören zu deinen Interessen
  • Dokumente, Zahlen, Daten, Analysen & Fakten - das klingt traumhaft für dich? Dann bist du hier richtig!
  • Es sollte dir leicht fallen, dich in neue Software einzuarbeiten

Hard Skills & Schulfächer

  • Gute Kenntnisse in den gängigen MS Office Anwendungen (insbesondere Excel)
  • Mathematik: Da ein großer Teil der Aufgaben eines kaufmännischen Assistenten mit Zahlen und Finanzdaten zu tun hat, ist ein gutes Verständnis für Mathematik wichtig. Kenntnisse in Berechnungen, Statistiken und Finanzmathematik sind von Vorteil.
  • Deutsch: Gute Kenntnisse in Deutsch sind wichtig, da ein großer Teil der Kommunikation und Dokumentation in dieser Sprache erfolgt. Zudem sind gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse wichtig, um Korrespondenz, Angebote, Rechnungen und andere Dokumente zu erstellen.
  • Englisch: Da viele Unternehmen international tätig sind, sind Englischkenntnisse in vielen Branchen von Vorteil. Englischkenntnisse erleichtern die Kommunikation mit ausländischen Geschäftspartnern und ermöglichen den Zugang zu internationalen Märkten und Informationen.
  • Wirtschaft: Ein Grundverständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen und -begriffen ist wichtig, um die Aufgaben eines kaufmännischen Assistenten erfolgreich zu erfüllen.

Soft Skills

  • Hohes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • Organisationsgeschick und Priorisierungsfähigkeit
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Gute Teamfähigkeit
  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Lernbereitschaft und Flexibilität
  • Eine gewisse Service- und Kundenorientierung

Wenn du diese Voraussetzungen mitbringst, dann steht einer erfolgreichen Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin nichts im Weg!

Wie genau läuft die Ausbildung zum Wirtschaftsassistenten ab?

Bei der Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten handelt es sich um eine schulische Ausbildung. Das bedeutet, dass sie nicht wie eine duale Ausbildung im Wechsel in der Schule und im Betrieb stattfindet, sondern vorrangig an einer Berufsschule.

Das Besondere an dieser Ausbildung ist es nun, dass du zum einen allgemeine Fächer belegen wirst, die für jede:n Auszubildende:n gleich sind, zum Beispiel Deutsch oder Mathe. Aber dann wird es auch Fächer geben, die von dem Schwerpunkt beziehungsweise der Fachrichtung abhängig sind, in die du gehen möchtest.

Welche Fachrichtungen des Kaufmännischen Assistenten gibt es?

  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - Betriebsinformatik
  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - Betriebswirtschaft
  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - Büro/Sekretariat  
  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - E-Business Management  
  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - Fremdsprachen
  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - Informationsverarbeitung   
  • Kfm. Ass./Wirtschaftsassistent/in - Medien


Du siehst schon, dass du dich auf ganz bestimmte Dinge spezialisieren kannst, von denen dann auch die oben genannten Aufgabenbereiche abhängig sein werden. Das tolle dabei ist, dass du nach deinen Interessen entscheiden kannst, welcher Schwerpunkt dir am besten gefallen würde. Klingen Computer und IT spannend für dich, dann kannst du in Richtung Betriebsinformatik gehen. Bist du eher ein Sprachtalent, dann ist der Schwerpunkt Fremdsprachen etwas für dich - usw.

Betriebspraktikum während der Ausbildung

Damit auch die Praxis nicht zu kurz kommt, wirst du während der 2 - 3 Jahre, welche die Ausbildung dauert, Praktika absolvieren. Diese dauern zum Beispiel 6 - 8 Wochen, in denen du dann also nicht die Schulbank drückst, sondern dein Wissen in einem Unternehmen anwenden kannst.

Für ein solches Pflichtpraktikum gibt es übrigens leider keinen Mindestlohn - das bedeutet, der Betrieb kann dir zwar ein Taschengeld zahlen, etwa bei guter Leistung, er ist aber nicht dazu verpflichtet.

Ausbildungsinhalte für Wirtschaftsassistenten

Jetzt aber mal ein paar konkrete Tätigkeiten und Fähigkeiten, die du während deiner Ausbildung lernen wirst, damit du die vielen unterschiedlichen Aufgabenbereiche managen kannst. Wichtig hierbei ist, dass sich die Inhalte natürlich je nach Bundesland, Berufsschule und Schwerpunkten unterscheiden können, es handelt sich also nur um eine grobe Orientierung, mit was du es so zu tun bekommen könntest.

1. Ausbildungsjahr

  • Grundlagen der Verwaltung, Buchhaltung und Finanzen
  • Anwendung von gängigen Softwareprogrammen
  • Finanzbuchhaltung, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung
  • Erstellung von Finanzberichten
  • Grundlagen der EDV
  • Grundlagen der Wirtschafts- und Sozialkunde

2. Ausbildungsjahr

  • Vertiefung in Buchhaltung und Finanzbuchhaltung
  • Einblicke in die Personalwirtschaft
  • Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Erstellung von Arbeitsverträgen
  • Grundlagen des Arbeitsrechts und des Sozialversicherungsrechts
  • Anwendung von Business Intelligence Tools

3. Ausbildungsjahr

  • Arbeit an Projekten
  • Vertiefung in Verwaltung, Buchhaltung, Finanzen und Personalwirtschaft
  • Einblicke in speziellere Themen wie z.B. Marketing, Recht oder Steuerwesen
  • Erstellung von Businessplänen

Was verdienst du als Kaufmännische:r Assistent:in?

Erstmal die schlechte Nachricht: Während deiner Ausbildungszeit bekommst du erstmal kein festes Gehalt, da es sich um eine schulische Ausbildung handelt und du also nicht bei einem Betrieb angestellt bist, wie das bei einer dualen Ausbildung der Fall wäre. Wenn du nicht an einer staatlichen Schule, sondern einer privaten Berufsschule lernst, können sogar noch extra Gebühren anfallen.

Die gute Nachricht: Als Schüler:in in Ausbildung hast du unter Umständen Anspruch auf BAföG, womit du deine Ausbildung finanzieren kannst. Auch Kindergeld kannst du wahrscheinlich während deiner Ausbildung noch beziehen bzw. dir von deinen Eltern geben lassen, falls du von zuhause ausziehen solltest. Außerdem wird diese Ausbildung oft als 2-Jahres-Ausbildung angeboten, du bist also schneller fertig als in den meisten anderen Ausbildungen und kannst dann direkt mit einem echten Gehalt durchstarten.

Was du nach deiner Ausbildung verdienst, hängt ganz von Betrieb, Branche und Aufgabenbereich ab. Du kannst dir sicher vorstellen, dass verantwortungsvollere Aufgaben besser bezahlt werden und in einer “wohlhabenden Branche” auch mehr zu holen ist. Dementsprechend weitläufig ist auch die Gehaltsspanne für Wirtschaftsassistenten: von 28.000€ im Jahr bis zu 40.000€ im Jahr kann wirklich alles dabei sein.

Diesbezüglich möchten wir dir aber noch ein paar Möglichkeiten vorstellen, wie du dein Gehalt aufpolieren kannst.

Berufseinstieg und Perspektiven

Direkt nach Abschluss deiner schulischen Ausbildung winken dir direkt mehrere Wege, wie du deine Karriere starten und langfristig planen kannst:

  • Wenn du während der Ausbildung noch dein Fachabitur gemacht hast (ja, das geht häufig!), dann kannst du ein wirtschaftliches Duales Studium anhängen, zum Beispiel BWL, International Management oder Arbeitsmarktmanagement
  • Du kannst auch direkt im Anschluss noch eine klassische duale Ausbildung dranhängen. Bei ähnlichen Ausbildungen kann es nämlich sein, dass du diese dann verkürzt absolvieren kannst, beispielsweise Industriekaufmann oder Bürokauffrau. Dieser Weg kann sich für dich lohnen, wenn du nicht die Qualifikationen aufgewiesen hast, um eine solche Ausbildung direkt zu starten. Denn sobald man erst einmal einen Abschluss in der Tasche hat, öffnen sich ganz viele neue Wege
  • Natürlich gibt es für Kaufmännische Assistenten auch spezielle Weiter- und Fortbildungen, mit denen du dein Wissen ergänzen kannst und so noch attraktiver für Arbeitgeber:innen wirst. Du kannst zum Beispiel einen Fach- oder Betriebswirt machen, oder - wenn du etwa den Schwerpunkt IT hattest - auch eine Techniker-Fortbildung. Solche Weiterbildungen kann man meistens entweder in Vollzeit oder auch berufsbegleitend machen und hat hinterher die Aussicht auf ein höheres Gehalt


Abgesehen von diesen guten Chancen, dein Wissen noch zu vertiefen und so im Unternehmen aufzusteigen, ist es auch wichtig, zu bedenken, dass es sich um einen sehr sicheren Beruf handelt. Schau doch einmal schnell nach, wie viele Stellen eigentlich für Kaufmännische Assistenz ausgeschrieben werden - eine ganze Menge, was? Da ist sicher auch was in deiner Heimatstadt oder Traumstadt dabei. Vergiss beim Suchen aber nicht, beide Begriffe zu testen, da die Stellen nicht immer gleich ausgeschrieben werden.

Also worauf wartest du noch? Wenn du in die Wirtschaft / ins Büro möchtest, dann ist diese Grundausbildung genau das richtige!

Die Ausbildung gefällt dir?

Prima, finde nun Stellenanzeigen und Ausbildungsbetriebe zum Berufswunsch auf azubister:

  • Ausbildungsplätze Wirtschaftsassistent / Kaufmännischer Assistent

    Im Moment gibt es keine freien Stellen für diesen Beruf auf azubister. Schau doch bald noch einmal vorbei!

  • Ausbildungsbetriebe Wirtschaftsassistent / Kaufmännischer Assistent

    Im Moment stellt sich kein Ausbildungsbetrieb für diesen Beruf vor. Schau doch bald noch einmal vorbei! Sie möchten als Ausbildungsbetrieb hier empfohlen werden? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Mein azubister
Mein azubister