Thema Geld

Kindergeld in der Ausbildung

Foto von Kindel Media via Pexels

Du bist bald mit der Schule fertig und machst dich so langsam auf die Suche nach einer Ausbildungsstelle. Bei dieser Suche wird dir sicherlich sehr schnell klar, dass du während deiner Ausbildung nicht zu den Topverdienern gehören wirst. Was ja auch einleuchtend ist, denn du lernst ja nun erstmal alle Fähigkeiten von der Pieke auf, um später in deinem Wunschberuf erfolgreich arbeiten zu können. Dein Ausbildungsbetrieb, deine Ausbilder und die Berufsschule bieten dir hier die besten Möglichkeiten, vollumfänglich in Praxis und Theorie ausgebildet zu werden. Eine Ausbildung ist eine Investition in deine Zukunft und während dieser Zeit wirst du sicherlich auch weiterhin von deinen Eltern unterstützt werden. Das weiß der Staat natürlich auch und deswegen gibt es die staatliche Unterstützung in Form des sogenannten Kindergeldes auch noch während deiner Ausbildung oder deines Studiums. 

Was ist Kindergeld?

Beim Kindergeld handelt es sich um einen finanziellen Zuschuss vom Staat. Kindergeld erhalten alle Familien unabhängig vom Einkommen und es soll vor allem eine Hilfe für Familien mit kleinen und mittleren Einkommen darstellen. Antragsberechtigt sind nicht nur die leiblichen Eltern, sondern auch die sogenannten Erziehungsberechtigten. Das können also Pflegeeltern oder auch deine Großeltern sein, sollten diese die Erziehungsberechtigung für dich haben. Anspruch auf Kindergeld besteht grundsätzlich für Kinder, die noch nicht volljährig sind.  Aber es gibt auch die Möglichkeit, über den 18ten Geburtstag hinaus Kindergeld zu bekommen. 

Kindergeld während der Ausbildung

So gibt es die Möglichkeit, dass junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren in verschiedenen Fällen weiterhin Kindergeld bekommen. 

Kindergeld bei Ausbildung oder Studium

Trotz Volljährigkeit kannst du, beziehungsweise deine Eltern, weiterhin  Kindergeld erhalten, wenn du zum ersten Mal eine Schul- oder Berufsausbildung oder ein Studium absolvierst.

Machst du dann noch eine zweite Ausbildung (Schul-, Berufsausbildung oder Studium) und arbeitest bis maximal 20 Wochenstunden, kannst du ebenfalls noch Kindergeld beziehen. Dabei spielt es keine Rolle, wieviel du in dieser Beschäftigung verdienst. Auch wenn du eine geringfügige Beschäftigung, einen sogenannten Minijob ausübst, hast du weiterhin Anspruch auf Kindergeld.

Kindergeld während einer Übergangszeit

Befindest du dich in einer sogenannten Übergangszeit, zum Beispiel zwischen Schulabschluss und Ausbildungs- oder Studienbeginn, hast du ebenfalls einen Anspruch auf Kindergeld. Zu beachten ist hier, dass die Übergangszeit nicht länger als 4 Monate dauern darf.

Kindergeld während Praktikum und Freiwilligendienst

Auch wenn du ein Praktikum absolvierst, das einen fachlichen Bezug zu deinem Wunschberuf hat, oder du einen Freiwilligendienst (Bundesfreiwilligendienst, ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr machst, hast du weiterhin Anspruch auf Kindergeld.

Anspruch auf Kindergeld bei fehlendem Ausbildungsplatz oder Arbeitslosigkeit

Solltest du noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, musst du nachweisen, dass du dich um einen Ausbildungsplatz bemühst, wenn du auch nach deinem 18ten Geburtstag weiter Kindergeld bekommen möchtest. Hierfür reicht es aus, wenn du bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter als ausbildungsplatzsuchend gemeldet bist.

Das gleiche gilt, wenn du 18 bist und zur Zeit keine Arbeit hast. Bist du bei der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter gemeldet, kannst du bis zum 21ten Lebensjahr Kindergeld erhalten.

Nachweise und Bescheinigungen für Kindergeld während der Ausbildung

Möchtest du, beziehungsweise deine Eltern, das Kindergeld ab 18 Jahren beantragen, müsst ihr deine aktuelle Lebenssituation belegen. Das Kindergeld muss in diesem Fall schriftlich beantragt werden. In der Regel ist dafür die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit zuständig.

Welche Dokumente ihr an die Familienkasse schicken müsst, könnt ihr zum Beispiel hier erfahren: Kindergeld –  Nachweise und Bescheinigungen einreichen.

Solltest du deine Ausbildung abgeschlossen oder abgebrochen haben, dann muss dies auch der Familienkasse mitgeteilt werden. Weitere Informationen findest du hier

Wie lange bekommt man Kindergeld während der Ausbildung?

Das Kindergeld soll eine Unterstützung für deine Eltern bzw. deine Erziehungsberechtigten sein, da sie dich während der Ausbildung unterstützen müssen. Es soll somit deine Ausbildung mitfinanzieren. Bis 2006 wurde Kindergeld bis zum vollendeten 27. Lebensjahr gezahlt. 2007 hat sich das geändert – seit 1. Januar 2007 gilt dies nur noch bis zum vollendeten 25. Lebensjahr. 

Der Anspruch auf Kindergeld entfällt also erst, wenn du über 25 Jahre alt bist, dich nicht mehr in der Erstausbildung befindest und in einer Nebentätigkeit mit mehr als 20 Stunden pro Woche arbeitest. Neben der Berufsausbildungsbeihilfe, kann das Kindergeld somit eine finanzielle Unterstützung für dich während der Ausbildung bedeuten.

Wie hoch ist das Kindergeld während der Ausbildung?

Anspruch auf Kindergeld besteht grundsätzlich für Kinder, die noch nicht volljährig sind. Es kann aber auch, wie erwähnt, bis zum 25. Lebensjahr gezahlt werden, wenn sich das Kind in einer Ausbildung befindet. Während deiner Berufsausbildung erhalten deine Eltern in der Regel weiterhin Kindergeld für dich. Die Höhe des Kindergeldes ist gestaffelt und beträgt:

  • für das erste und zweite Kind 219 Euro monatlich
  • für das dritte Kind  225 Euro monatlich
  • für das vierte und jedes weitere Kind 250 Euro monatlich

Kann das Kindergeld während der Ausbildung auch direkt ausgezahlt werden?

Das Kindergeld soll deiner Ausbildung als Unterstützung dienen. Falls du nicht mehr zu Hause wohnst, müssen dir deine Eltern das Kindergeld auszahlen, denn das Kindergeld ist dafür gedacht, dich in deiner Ausbildung zu unterstützen. Weigern sich deine Eltern, kannst du bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit beantragen, dass dir dein Kindergeld direkt ausgezahlt wird. Wird diesem Abzweigungsantrag zugestimmt, erfolgt die Zahlung direkt an dich. Den Antrag auf Kindergeld in der Ausbildung stellst du bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit.

Bekommst du Kindergeld? Bei Fragen hilft dir die azubister-Redaktion weiter. 

Quellen