Ausbildung oder Studium – Wie soll´s weitergehen?

Foto von Andrea Piacquadio via Pexels

Für die meisten Berufsanfänger ist nach dem Schulabschluss die erste Frage: “Ausbildung oder Studium?” Einfach lässt sich dies nicht beantworten: Es kommt zum Einen drauf an welchen Schulabschluss du hast und welche Interessen du verfolgst. Zum Anderen dürfen die finanziellen Aspekte nicht vernachlässigt werden.

Was soll ich beruflich machen?

Eine Berufsausbildung in Deutschland kann eine klassische duale Berufsausbildung oder eine Ausbildung an einer berufsbildenden Schule sein. Die duale Berufsausbildung erfolgt in Ausbildungsbetrieben und der Berufsschule. Dies sind die beiden Säulen der dualen Berufsausbildung. Für die meisten Real – und Hauptschüler ist dieser Weg nach dem Schulabschluss, der der am häufigsten eingeschlagen wird. Aber auch viele Abiturienten ziehen eine berufliche Ausbildung einem Hochschulstudium vor.

Ein Studium ist das wissenschaftliche Lernen und Forschen an Hochschulen. Hierzu zählen Universitäten, Fachhochschulen und Akademien. Zu einem Studium wirst du in Deutschland nur mit der jeweiligen geforderten Hochschulreife zugelassen. Für die Universität benötigst du bspw. die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur. Weitere Zulassungsbeschränkungen sind der Numerus Clausus (ein bestimmter Notendurchschnitt, den du mindestens haben muss, um das jeweilige Fach studieren zu können).

Beratungsmöglichkeiten zu Studium und Beruf

An jeder Hochschule, Universität oder Akademie gibt es die Möglichkeit sich beraten zu lassen. Studentenwerke bieten dir zudem die Möglichkeit einer Studienberatung an, um einen geeigneten Studienplatz zu finden. Denk daran: ein Studium kostet Geld. Hier gibt es keine Vergütung. In einigen Bundesländern musst du sogar immer noch Studiengebühren zahlen.

Eine Alternative hier ist für Abiturienten das Duale Studium, welches die Möglichkeit bietet Ausbildung und Studium zu kombinieren. In einigen Studiengängen kann man sogar sowohl einen Hochschulabschluss als auch einen Berufsabschluss erreichen. Ein weiterer Vorteil ist, dass in vielen Fällen eine Ausbildungsvergütung gezahlt wird.

Sowohl für Studenten als auch für Auszubildende gibt es allerdings die Möglichkeit der Unterstützung. Bafög und Bildungskredite mit niedrigen Zinsen können über die finanziell schwierigen Zeiten der Ausbildung hinweg helfen. Für Informationen rund ums Thema Ausbildung oder Studium ist das Berufsinformationszentrum ein guter erster Anlaufpunkt. Unser azubister-Berufskatalog beinhaltet alle Ausbildungen, die es in Deutschland gibt, klick dich rein.

Was waren für dich Gründe eine Studium oder eine Ausbildung zu beginnen?