Berufsfeld Gesundheit

In der Gesundheitsbranche Fuß fassen

Wer die derzeitigen Zahlen am Arbeitsmarkt beobachtet wird feststellen, dass diese nicht nach unten, sondern immer wieder nach oben korrigiert werden. Schon alleine die Jugendarbeitslosigkeit zeigt, dass es schlecht bestellt ist um die jüngste Generation, welche eine Arbeit sucht. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass bereits in jungen Jahren die Überlegung angestellt wird, welche Ausbildung man im Endeffekt erlernen möchte, um überhaupt einen Job zu erhalten. Denn es gibt bereits Branchen, die vor dem Aussterben stehen und nur mehr begrenzt bzw. keine Möglichkeiten mehr für junge Arbeitnehmer bieten.

Gesundheitsbranche© Prykhodov / iStock

Die Branche bietet viele Möglichkeiten

Eine Branche, welche jedoch in den letzten Jahren gezeigt hat, dass sie immer wichtiger wird und auch für die Zukunft einige Arbeitsplätze verspricht, sind Gesundheitsberufe. Doch nicht nur Krankenpfleger, Ärzte oder Heimhelfer werden gesucht – nein – Gesundheitsberufe sind vor allem auch Berufe, die sich primär um den jetzigen Gesundheitszustand des Menschen kümmern bzw. Berufe, die auch dafür zuständig sind, dass Personen erst gar nicht an schweren Krankheiten erkranken. So ist vor allem die Ernährungsberater Ausbildung ein wesentlicher Teil der Gesundheitsbranche geworden. Immer mehr Menschen interessieren sich für die Ernährung und hoffen, mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung etwaige Krankheiten im Vorfeld zu vermeiden. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass eine Ernährungsberater Ausbildung angestrebt wird. Auch aus dem Grund, dass hier eine vielseitige Aufgabe besteht. Denn der Ernährungsberater kann nicht nur in Krankenanstalten oder bei Ärzten eingesetzt werden, sondern kann auch mit einer selbständigen Tätigkeit dafür sorgen, dass er seine Brötchen verdient.

Neben der Ernährungsberater Ausbildung wäre es auch ratsam, dass eventuell eine Ausbildung zu einem Medizinischen Masseur absolviert wird. Auch dieser hat den Vorteil, dass er individuell eingesetzt werden kann. Ganz egal, ob es bei der Physiotherapie ist oder im Krankenhaus – der Masseur kann sogar in Hotelanlagen eingesetzt werden, wenn diese Massagen anbieten. Ein Gesundheitsberuf, der nicht einmal unweigerlich etwas mit Krankheiten zu tun hat, denn viele lassen sich massieren, weil sie einfach gerne entspannen bzw. Verspannungen haben, die sie gerne gelockert haben möchten. Ein Beruf, der ebenfalls selbständig ausgeübt werden kann, sodass man sein eigener Chef ist.